#57

Ich fand dich beim Spielen in einem Videospiel – ich “unterstützte” dich…

Ich schrieb mit dir in diesem Spiel – ich “erkannte” dich…

Ich telefonierte im Anschluss mit dir – ich “lernte dich kennen“…

Ich hörte dir Tage- und wochenlang und ohne dir ins Wort zu fallen zu – dadurch “mochte” ich dich…

Ich sah dich auf einem ersten schwarz/weiß Bild – ich fand dein Lächeln “wunderschön“…

Ich traf dich nach langem kennenlernen – ich “verliebte” mich in dich…

Ich verbrachte viele tolle Jahre zusammen mit dir – ich lernte dich immer mehr und immer besser kennen…

Ich zeichnete dich aus heiterem Himmel heraus – du warst davon “fasziniert“…

Du stelltest dir und mir eintausend Fragen – ich suchte jahrelang nach eintausend-und-einer dazu “passenden” Antwort…

Du warst verzweifelt – ich holte dich aus deinem Gedanken-Karussell ab…

Du sahst keinen einzigen Ausweg mehr – ich zeigte dir mindestens drei…

Du bekamst Angst vor einem neuen Job – ich “bestärkte” dich und “lernte” mit dir…

Du warst “sauer” – ich machte dich wieder süß…

Einst zeichnete ich auf Papier ein ganz spezielles Herz mit einer Schleife und einer Rose – du nahmst es oberflächlich als gegeben hin…

Dann machte ich dieses eine Bild mit dem Herz, der Rose und der Schleife am Computer farbenfroh und abwechslungsreich – du bekamst davon Gänsehaut und hattest Tränen in den Augen, warst so “überwältigt“…

Ich hing viele große und kleine Porträt-Bilder von dir an meine Wand – du warst davon “überrascht“, dass das jemand deinetwegen macht…

Ich erstellte eine komplette, jedoch “einfach gehaltene” Webseite nur für dich – du fandest, jedoch “ignoriertest” sie…

Ich schrieb dir viele kleine “Notizen” als eine Art Tagebuch – du sahst, jedoch “übersahst” sie…

Ich machte mir unendlich viele Gedanken – jetzt darfst du bei ganz viel Langeweile: Blogbeiträge und Bücher lesen, Filme gucken, Musik hören oder Ostereier, sowie andere Herzchen Bilder suchen und mal schauen, was mir noch alles mit der Zeit für dich einfällt…?

Ich ließ dich seit dem allerersten Moment, seit der frühen ersten Sekunde, immer dein eigenes Leben einigermaßen in Ruhe leben – mischte mich kaum bis selten bei dir ein – habe mich nie beschwert – doch eins weiß ich: aus meinem Herz kannst du jetzt nicht mehr verschwinden – Pech gehabt… 🙂

Wie das alles zustande kam und wie das passieren konnte – ich habe keine Ahnung!

Diese Webseite wird nun aber mit der Zeit immer größer und größer werden – vielleicht erkennst du irgendwann den dessen zugrunde liegenden “Gedanken”…? 🙂

Mir ist inzwischen vollkommen egal, ob wir eines Tages den Weg unser beider Herzen zueinander finden lassen werden oder nicht – doch eins weiß ich,

Eigentlich brauche ich dich, WEIL ich dich liebe… 🙂

Du brauchst dir aber wiederum kein schlechtes Gewissen oder sowas einreden – du sagtest mir, dass es dich “freuen” würde, wenn du dir diese Seite später als Rentnerin, in aller Ruhe und im Schaukelstuhl sitzend, durchlesen darfst – ja okay, also soll es so sein – dein “süßes Lächeln” bedeutet mir tatsächlich unendlich viel…! 🙂

<(^-^)>

Auch, wenn wir keinen Kontakt mehr zueinander finden werden…

Sweety, Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr 2024,

…dein Lovedog <3

 

PS: Du gabst mir sehr viel Zeit, um über alles in Ruhe nachdenken zu können – okay fein – danke dafür – aber ich beschloss in dieser Zwischenzeit für mich selbst, dass ich nur “dich” oder ein “Dir sehr ähnliches” Mädchen will und ich auch dran bleiben werde, dir etwas zu schenken, was du auch in 30 oder 300 Jahren noch “toll” finden könntest?! 🙂

PPS: Just 4 your smile 😛

 

Und das hier könnte dich auch interessieren: