Was ist das Gefühl, verstanden zu werden?

…Und die Wichtigkeit, auch andere zu verstehen

Es ist wichtig, andere zu verstehen, weil es uns hilft, Empathie für sie und ihre Sichtweisen zu entwickeln. Es hilft uns auch, die Dinge aus ihrer Perspektive zu sehen und so ihr Verhalten oder ihre Entscheidungen besser zu verstehen. Andere zu verstehen ist notwendig, um Beziehungen zu ihnen aufzubauen und eine Verbindung zu ihnen herstellen zu können. Es ist auch der erste Schritt zum Aufbau einer innigen Beziehung. Es gibt mehrere Vorteile, andere zu verstehen. Das Erste ist, dass es uns hilft, ihre Perspektive zu begreifen und zu wissen, was sie denken und fühlen. Des Weiteren können wir uns besser auf sie beziehen und ihnen helfen, wenn wir die Perspektiven anderer Menschen verinnerlicht haben. 

Schließlich gibt es noch einen persönlichen Vorteil, andere zu verstehen, weil es uns hilft, selbstbewusster zu sein und unser Selbstwertgefühl zu verbessern. Andere zu verstehen, ist der erste Schritt, um eine langanhaltende und ehrliche Beziehung zu ihnen aufzubauen. Dies kann von der täglichen Interaktion mit Menschen bis hin zu einer Verabredung mit jemandem oder dem Beginn eines neuen Jobs reichen. Der Prozess des Aufbaus einer Beziehung zu einer anderen Person beinhaltet das Verstehen ihrer eigenen Perspektiven + das Suchen nach Möglichkeiten, um eine weitere Verbindung für Gemeinsamkeiten herzustellen. 

Eine der einfachsten Möglichkeiten, die Perspektive anderer Menschen kennenzulernen, besteht darin, ihnen zuzuhören. 

Zuhören bedeutet einfach, im Gespräch präsent zu sein und darauf zu achten, was jemand zu sagen hat. “Zuhören” kann auch durch Sprechen, Fragen und Beobachten von Verhaltensweisen und Gesten erfolgen. Wenn wir zuhören, hilft uns das zu verstehen, was sie denken und wie diese Gedanken ihre Emotionen oder Verhalten beeinflussen könnten. Wenn wir in einem Gespräch sind, ist es wichtig, auf die andere Person zu achten und “im Moment” präsent zu sein. Wenn Du zuhörst, solltest Du ruhig und aufmerksam bleiben und Dich nicht in die Gedanken oder Sprache der Person einmischen. Je mehr Du Dir des Sprachstils, der Körpersprache und der Emotionen des anderen bewusst wirst, desto mehr Empathie wird Dein Gegenüber für Dich empfinden können.

Warum es schwer ist, Menschen zu verstehen, die wir nicht kennen

Es ist schwer, Menschen zu verstehen, die wir (noch) nicht kennen, weil es sehr schwierig ist, ihre Körpersprache auf Anhieb zu lesen. Wir können uns vorerst nur darauf verlassen, was sie sagen oder wie sie handeln. Der erste Schritt besteht darin, zuzuhören und aufmerksam zu sein, nicht nur auf die Worte, sondern auch auf den Tonfall, die Pausen und sogar die Stille zu achten. Wir müssen uns unserer eigenen Gefühle und Vorurteile bewusst sein, damit wir uns in die Lage einer anderen Person versetzen können. Und schließlich sollten wir versuchen, eine gemeinsame Basis mit ihnen zu finden, damit wir so mit ihnen sprechen können, wie sie es verstehen.

„Ich bin keineswegs unhöflich. Ich bin einfach nicht sehr gut darin, Menschen zu verstehen.“

Der erste Schritt besteht darin, zuzuhören und nicht nur auf die Worte zu achten, sondern auch auf die Intonationen, Pausen und auf den Gesprächsinhalt. Wir müssen uns zusätzlich unserer eigenen Gefühle und Vorurteile dessen bewusst sein, damit wir uns in die Lage einer anderen Person hineinversetzen können. Und schließlich sollten wir versuchen, eine gemeinsame Basis mit ihnen zu finden.

Wie das Gefühl, verstanden zu werden, Gefühle von Einsamkeit und Isolation reduzieren kann

Wir alle haben Momente, in denen wir uns einsam und isoliert fühlen. Es ist ein Gefühl, das durch viele verschiedene Dinge ausgelöst werden kann, wie zum Beispiel der Umzug in eine neue Stadt, der Tod eines geliebten Menschen und es kann sogar umweltbedingt hervorgerufen sein. Einer der effektivsten Wege, Einsamkeit und Isolation zu bekämpfen, ist sich selbst verstanden zu fühlen.

Dies kann durch „Selbstmitgefühl“ erreicht werden, das heißt, in Zeiten des Leidens freundlich und verständnisvoll mit sich selbst umzugehen. Es hat sich gezeigt, dass Einsamkeit viele negative Auswirkungen auf die eigene Gesundheit haben kann, darunter auch ein erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen, Depressionen oder sogar einen vorzeitigen Tod.

Dazu solltest Du das „Hinsehen“ üben. Betrachte Deine Situation aus Deiner Perspektive und finde einen „Sinn“ darin, auch wenn es zu dieser Zeit schwierig für Dich ist. Die Möglichkeiten, mit diesen körperlichen und emotionalen Zuständen umzugehen, sind unterschiedlich, aber es ist wichtig, sie anzugehen, da sie einen erheblichen Einfluss auf Deine Gesundheit haben kann.

Wie man ein Gespräch zu anderen Menschen am Laufen hält, wenn man das Gefühl hat, nicht genug zu sagen

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass man niemals alleine ist und dass Menschen gerne über sich selbst sprechen. Stelle ihnen Fragen und zeige Dein Interesse an dem, was Dein Gesprächspartner sagt, ohne am Ende als „introvertiert“ zu wirken. Du wirst das Gespräch mehr genießen und es so auch am Laufen halten können. Du kannst sie auch nach ihrem Tag, ihren Hobbys oder irgendetwas anderem fragen, das sie interessieren könnte.

Du kannst sie auch fragen: „Möchtest Du irgendwann etwas mit mir trinken gehen?“ Es ist eine ziemlich einfache und sichere Frage. Diese Frage solltest Du Leuten stellen, die Du gerade erst kennenlernst. Die Person wird Gelegenheit bekommen, über sich selbst zu reden, und kann Dir vielleicht ein paar gute Ratschläge zu Dingen geben, die gerade in Deinem Leben passieren. Du kannst sie auch fragen, was sie zum Abendessen möchte oder wohin sie mit Dir ausgehen möchte?! Dies kann ein lustiger Gesprächsstarter und Opener sein. „Was machst Du am liebsten in Deiner Freizeit?“ Auch das ist eine sehr einfache Frage, die keinerlei große „Gesprächshürden“ bedarf.

Es kommt nicht immer darauf an, was man selbst sagt, sondern wie gut man zuhören und darauf eingehen kann – und wie ‘ehrlich’ man zu seinem Gegenüber sein möchte?!

ein digitaler Glückskekz für dich